Nach der Aussaat kommt die Ernte, nach der Ernte kommt die Aussaat

Wie sehr ich doch den Gemüsegarten liebe, vor allem den Prozess, der dahintersteckt. Von der Saat bis zur Ernte, mit schnellen Ergebnissen - ich liebe es. Im Sommer gibt es viel zu ernten und man merkt oft, dass viele Menschen im Urlaub sind und manchmal gerät die Lust, den Gemüsegarten zu pflegen, in den Hintergrund. Das finde ich so schade, denn es ist auch wunderbar entspannend, dem Garten beim Wachsen zuzusehen. In diesem Blog möchte ich dir zeigen, dass es auch nach der ersten Ernte noch etwas zu säen gibt. Von essbar in dieser Saison bis zum Beginn der nächsten Saison.

Jetzt säen oder umpflanzen

Allgemeiner Tipp: Der Keimungsprozess braucht Feuchtigkeit, Wärme und Sauerstoff. Wässere deshalb nach der Aussaat gut. Verwende keinen harten Strahl mit dem Gartenschlauch oder gieße, da dies das Saatgut wegspülen würde. Und es ist gut möglich, dass es dann nicht wieder keimt.

Lass uns alle zusammen wieder in den Garten gehen. Wenn du keinen Garten hast, kannst du das natürlich auch in Töpfen oder Kübeln auf der Terrasse machen. Auch dort kannst du viele Pflanzen anbauen, die viel Ernte und viel Spaß bringen können.

Gemüse

Die Gemüsepflanzen, die du zu dieser Jahreszeit aussäst, sind hauptsächlich solche, die du im Winter ernten kannst. Es ist nicht nur sehr bequem, die Ernte über das Jahr zu verteilen, sondern auch, dass nach dem Monat Oktober der Garten komplett brachliegt und es nichts mehr zu sehen und zu tun gibt.

Die Gemüse, die du jetzt säen kannst, sind:

  • Radieschen
  • Kohlrabi
  • Feldsalat
  • Grünkohl
  • Palmkohl
  • Pastinaken
  • Rüben
  • Kopfsalat
  • Portulak
  • Spinat
  • Gartenkresse
  • Möhren
  • Endivien
  • Pak Choi
  • Chinakohl
  • Winter-Lauch
  • Brokkoli

Aus der obigen Liste kannst du bereits ersehen, dass es sich dabei meist um Blattgemüse oder Kohlsorten handelt. Die Pflanzen, an denen eine Frucht wächst (wie z.B. Tomaten, Paprika, Zucchini und Peperoni), haben leider nicht mehr genug warme Tage, um im deutschen Klima groß genug zu werden, dass man von ihnen tatsächlich ernten kann. Dafür würde ich in der nächsten Saison einfach pünktlich anfangen.

Obst

Es gibt so viele Obstsorten, die man im Supermarkt oder beim Gemüsehändler kaufen kann. Wusstest du, dass du fast alle diese Früchte auch selbst im Gemüsebeet oder einfach im Garten anbauen kannst? Jetzt ist die perfekte Zeit, um nach den richtigen Pflanzen zu suchen, sich zu fragen, was dir im Gemüsegarten noch fehlt und natürlich die Pflanzen zu kaufen. Im Moment ist der Boden schön warm, es gibt regelmäßigen Sommerregen oder großzügige Bewässerung. Die Pflanzen können jetzt gut wurzeln, sodass sie in der nächsten Saison viel Ernte liefern können.

Geeignete Obstsorten für unser Klima sind:

  • Erdbeeren
  • Blaubeere
  • Rote Johannisbeere
  • Schwarze Johannisbeere
  • Feigenbaum
  • Himbeere
  • Brombeere
  • Japanische Weinbeere
  • Holunderbeere
  • Honigbeere
  • Kirsche
  • Kiwi-Beere

Blumen

Neben Gemüse, Obst und Kräutern im Nutzgarten ist es auch sehr klug, Blumen zu säen.

Viele Blumenarten sind einjährig, das heißt, du säst sie im Frühjahr aus. Du kannst sie drinnen in Saatschalen aussäen und später umpflanzen, aber du kannst dies auch im Mai mit fast allen Blumen im Freiland tun. Viele Blumen, die du jetzt aussäen kannst, sind schon für die nächste Saison gedacht. Wenn du darüber nachdenkst, einen Pflückgarten anzulegen oder den Bienen ein paar zusätzliche Snacks anzubieten, ist das auf jeden Fall empfehlenswert.

Die Blumen, die du jetzt säen kannst, sind:

  • Mohn
  • Silberblatt
  • Fingerhut
  • Klatschmohn
  • Lavatera
  • Stiefmütterchen

Bodenverbesserer

Willst du die kahle Fläche in deinem Gemüsegarten nicht für den Anbau von Gemüse nutzen? Das ist nicht gut für das Bodenleben und lockt sogar bestimmte Tiere an, die du lieber nicht im Garten haben möchtest. Die Katze. Bedecke den Boden mit einer Kompostschicht, damit sich der Boden erholen kann, oder säe einige Bodenverbesserer wie Phacelia oder eine schöne Blumenmischung für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Im Gemüsegarten solltest du eigentlich nie ein Stück kahle Erde sehen müssen.